Portrait airbnb anleitung

 

Dieser Beitrag gehört zu einer ganzen Serie an Beiträgen mit dem Thema „verdienen ohne bezahlte Umfragen“. Mindestens eine Alternative prüfe ich hier monatlich für Dich im Monat.

In diesem Beitrag geht es darum, Wohnraum zu teilen und zu vermieten. Konkret geht um airbnb. Es gibt aber noch weitere Anbieter mit gleichem oder ähnlichem Konzept. Der Name airbnb bedeutet übrigens „Luftmatratze“ (air)  und „Bett und Frühstück“ (bnb = Bed and Breakfast). Das „Air“ bzw. die „ Luftmatratze“ drückt den ursprünglichen Gedanken aus. Und um den geht es mir hier in diesem Beitrag. Um das Anbieten von Sofa, Bett oder eines extra Zimmers in der eigenen Wohnung oder auch Haus.

Worum es mir in diesem Beitrag NICHT geht, ist das dauerhafte vermieten ganzer Wohnungen, Ferienhäuser oder Häuser. Mir geht es um den klassischen Gedanken der Plattform und die folgenden drei Fälle:

  • Vermieten des Sofas zum Übernachten in der Wohnung/Haus
  • vermieten eines freien Zimmers/Betts in der Wohnung/Haus
  • Vermieten der Wohnung/Haus während der Zeit in der man selbst nicht zu Hause ist. Beispielsweise während dem eigenen Urlaub, Schulung oder Seminar, Dienstreise, …

 

Alle drei Fälle haben eines gemeinsam. Du musst so offen sein, auch jemanden in die eigenen vier Wände zu lassen. Im Fall 1 und Fall zwei auch dann, wenn Du selbst zu Hause bist.

 

Was viel kann ich damit verdienen?

Die Frage ist nun gar nicht so einfach zu beantworten. Es kommt darauf an, ob Du in der Stadt oder auf dem Land wohnst. Selbst von Stadt zu Stadt musst Du unterschiedlich viel verlangen. Das ist wie mit den Wohnungsmieten, die in München anders ausfallen wie in Halle. Der Zustand Deiner vier Wände spielt hier sicher auch eine Rolle. Wichtig ist auch, ob Du für die Übernachtung eine Luftmatratze, ein Sofa oder ein Bett anbietest. Sicherlich entscheidend für den Preis der Übernachtung ist dann, ob Luftmatratze, Sofa oder Bett in einem eigenen Zimmer stehen oder im Wohnzimmer genutzt werden. Und, die Ausstattung und Zustand der Wohnung oder Mitbenutzung wie z.B. WLAN ist ebenfalls ein Kriterium für den Preis.


airbnb gibt nach einer Übernachtung das Geld für Dich automatisch frei. Und zwar ca. 24 Std. nachdem der Gast bei Dir „eingecheckt“ hat. Das Geld ist dann insgesamt recht schnell bei dir. PayPal geht in wenigen Sekunden. Überweisungen dauern 1-3 Tage. Es gibt aber noch viele weitere Optionen der Auszahlung die meist etwas länger dauern. Beispielsweise Schecks mit bis zu 15 Tagen nach Freigabe des Geldes.

Das ist also das Ergebnis meines Tests. Durchschnittswerte!

  • Fall 1 – ca. 10€/Nacht - (Schlaf-) Sofa im Wohnzimmer, Bad wird geteilt
  • Fall 2 – ca. 20€/Nacht - Bett im separaten Zimmer, Bad wird geteilt
  • Fall 3 – ca. 42€/Nacht - komplette Wohnung

 

Das sind die Kriterien für die Ermittlung der Einnahmen pro Übernachtung!
Nachdem so viele Kriterien darauf Einfluss nehmen, wie viel für die Übernachtung verlangt werden kann, kannst Du hier die Kriterien der Preisermittlung nachlesen:

  • Kleinstadt im Süden der Republik (ca. 50 km von München entfernt)
  • Übernachtung für eine Nacht
  • Übernachtung von einer Person

 

Preisermittlung für Deine Region

Wie viel das in Deiner Region ist, schätzt Dir airbnb ab, wenn du die ersten Angaben im Formular gemacht hast. Es gibt aber auch noch einen anderen Weg.

Auch kannst Du einmal aus Sicht eines Übernachtungsgastes die Plattform nutzen. Gibt jetzt Deinen Ort oder Region ein und prüfe, was andere für Preise für die Übernachtung aufrufen.

Schon überzeugt? Hier kannst Du dich bei airbnb anmelden.

 

Wie stelle ich meine Unterkunft ein?

Die Einnahmen von oben sagen dir erst einmal zu? Hier erfährst Du, wie Gastgeber bei airbnb wird und was alles zu beachten ist.

Das System bei airbnb ist sehr ausgereift. Der Übernachtungsgast findet alles auf der Plattform und zahlt auch direkt an airbnb. Du bekommst dann das Geld von airbnb überwiesen. Nicht das ganze Geld, 3% werden für die Serviceleistung der Plattform einbehalten. Das ist sehr fair!

Das Einstellen Deines kostenlosen Inserates wird alles in allem ca. 1-2 Stunden dauern. Ein Konfigurator zeigt dir Schritt für Schritt welche Angaben du als „Gastgeber“ machen musst (siehe Screenshots). Insgesamt sind 6 Themenfelder auszufüllen. Das geht an mit der „Art des Hauses“. Neben „Wohnung“ oder „Haus“ gibt es auch die Möglichkeit ein Baumhaus, Zelt, … anzugeben. Oder auch für wie viele Personen die Unterkunft geeignet ist. Weitere Themenfelder sind: Allgemeine Beschreibung, Adresse, Ausstattung (WLAN, Klimaanlage), Fotos (Wohnung/Zimmer), Sicherheit (Feuerlöscher, Rauchmelder) und die Preiseinstellung.

Auch steht Dir eine sehr umfangreiche und auch sehr genaue FAQ zur Verfügung. Hier findest du alles zum Thema „Gastgeber-Standards“, Bezahlung, Buchung oder Bewertungen.

Screenshot Formular Gastgeber airbnb

 

7 Empfehlungen für Dich als Gastgeber

Hier einige Empfehlungen, damit Du auch Erfolg mit airbnb oder den alternativen Anbietern hast.

  1. Ganz wichtig! Du musst unbedingt Deine Steuerinformationen bei aribnb einreichen. Wenn du das nicht machst, dann werden von deinen Einnahmen automatsch 28% Steuern einbehalten. Diese Steuern gehen dann an die USA, wo airbnb den Firmensitz hat.
  2. In jedem Fall solltest Du ein paar gute Fotos von den eigenen vier Wänden machen. Zuvor aufräumen schadet da nicht! ;-)
  3. Ein gutes Foto von Dir selbst schadet auch nicht. Dein Foto ist gerade dann besonders wichtig, wenn du mit deinem Übernachtungsgast deinen Wohnraum teilst und ggf. am Ende auch gemeinsam am Abend Fernsehen schaust oder ein Bierchen zischt.
  4. Lasse dich mit deinem Ausweis verifizieren. Das schafft Vertrauen und damit schneller mehr Übernachtungsgäste. Airbnb weist Dich hier direkt darauf hin.
  5. Gehe beim Preis am Anfang eher ein bisschen niedriger. Wenn Du dann die ersten Übernachtungsgäste gehabt hast, bekommst Du auch Bewertungen. Mit einer positiven Bewertung bekommst DU dann wieder mehr Übernachtungsgäste. Dann ist es Zeit mit dem Preis wieder ein wenig nach oben zu gehen.
  6. Zur Beschreibung der eigenen vier Wände orientiere Dich an den Inseraten die schon online sind. Klicke mehrere durch und notiere was Dir gefällt oder Dich positiv anspricht. Erstelle dann sinngemäß die Beschreibung für Dein Inserat.
  7. In jedem Fall empfehle ich die Gastgeber-Standards einmal genau durchzugehen. Denn gute Bewertungen bringen dann auch wieder neue Gäste und damit auch Geld in Deinen Geldbeutel.

 

Das sind die Alternativen zu airbnb

Airbnb ist zwar der Ideengeber des „Couchsurfing“, es gibt aber bereits einige andere Plattformen mit gleichem oder ähnlichem Angebot. Du kannst also möglicherweise öfter einen zahlenden Übernachtungsgast begrüßen, wenn Du auf mehreren Plattformen Deine eigenen vier Wände anbietest. Die Alternativen zu airbnb sind:

 

Fazit zum Geld verdienen mit airbnb

Die Plattform ist absolut ausgereift und weltweit nutzen mehrere Millionen diese Plattform um Übernachtungsplätze zu finden. Damit eine absolute Empfehlung! Die einbehaltene Gebühr von 3% empfinde ich als sehr fair. Die Grundidee ist wirklich gut.

Der springende Punkt für die meisten von Euch wird sein, ob man fremde Leute in den eigenen vier Wänden haben will. Aber vielleicht muss man hier einfach mal über seinen eigenen Schatten springen und einen Versuch wagen. In aller Regel buchen hier recht freundliche, entspannte und gesellige Gästen, denen die Idee des „Wohnungs-Teilen“ auch gefällt. Wer wagt gewinnt, heißt es. Je nach Region wir der eine oder andere von Euch dann auch mehrere 100€ auf diesem Weg im Monat verdienen können.

Wie viel Erfolg ein jeder damit hat bzw. wie viel verdient werden kann, hängt von wirklich vielen Faktoren ab. Stadt, Land oder Ferienregion ob Sofa oder Bett, ob geteiltes Wohnen, eigener Raum, ganze Wohnung oder Zelt/Baumhaus im Garten. Auch hier würde ich sagen… einfach einmal einen Versuch wagen.

Hier kannst Du dich als Gastgeber bei airbnb anmelden.

 

Hast Du schon einmal Deine Couch oder ein Zimmer bei airbnb und Co vermietet? Was sind Deine Erfahrungen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.

 

Bildrechte: © BillionPhotos.com - fotolia.com

 

Kommentare  

# Patricia 2015-12-06 17:03
Welche Steuerinformati on ist gemeint? Ich habe auf der Seite von Airb´n´b nur ein Eingabefeld für die Umsatzsteuer gefunden. Was mache ich, wenn ich Kleinunternehme r bin und wie kann ich diese hohen Abzüge vermeiden? Soll ich mir eine Umsatzsteuer-ID geben lassen nur für Airb´n´b?
Danke für Deine Antwort.
Antworten

Kommentar schreiben


Bewertungen zu umfrage4mat.de

Erfahrungen & Bewertungen zu Umfrage4mat.de

Das macht Umfrage4mat.de

Hallo ich heiße Constantin Böhm. Ich stellen Ihnen aktuelle Listen mit Marktforschern zur Verfügung, bei denen Du Geld mit Umfragen verdienen kannst.

Ich prüfen alle bezahlte Umfragen Anbieter, um Dir nur die seriösen Marktforscher vorzustellen. Und, damit Du schneller Erfolg mit bezahlten Umfragen hast.

Mein Ziel ist es, Dir Bewertungen und hilfreiche Erfahrungsberichte zu den besten Marktforschern mit bezahlten Meinungsumfragen zu präsentieren.

Du hast bisher noch keine bezahlten Umfragen beantwortet? Dann solltest Du einmal bei "Erste Schritte - bezahlte Umfragen 1x1" vorbeisehen.

Nimm Kontakt auf...

umfrage4mat facebookUmfrage4mat twitter

Dir gefällt was Du gelesen hast?

Wenn das so ist, dann werde auch eine(r) von mehr als 13.000, die regelmäßig exklusiv Tipp's & Trick's, Hilfestellungen und Warnungen bekommen. Dazu bekommst Du gratis ein E-Book "Geld verdienen mit Umfragen - 60 deutsche Marktforscher".

Jetzt loslegen

 

Über 13.000 Besucher mit einer eigener Meinung haben sich zu meinem Newsletter angemeldet! Und Du hast auch eine eigene Meinung!

Newsletter gratis anfordern